Rechtsanwältin
Arbeitsrecht &
Wirtschaftsmediation

Teil 1: Datenschutzerklärung für den Betrieb der Webseite

Mein Internet-Auftritt dient der Information über meine beruflichen Qualifikation und die von mir angebotenen Dienstleistungen.
Die Einhaltung der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen und der Schutz Ihrer Privatsphäre im Rahmen ihres Besuches auf meiner Webseite sind mir ein wichtiges Anliegen.
Für die Nutzung der Webseite www.arbeit-recht-mediation.de gilt die folgende Datenschutzerklärung:

Automatisierte Datenerhebung und -verarbeitung
Sie können meine Webseiten grundsätzlich besuchen, ohne dass Sie mitteilen, wer Sie sind. Wie bei jeder Webseite erhebt und speichert mein Server automatisch und temporär Angaben in den Server-Logfiles, die durch Ihren Browser übermittelt werden, sofern dies nicht von Ihnen deaktiviert wurde (Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO). Dazu gehören z.B. die IP-Adresse des anfragenden Rechners, der http-Antwort-Code, die Internetseite, von der aus Sie meine Webseite besuchen, Datum und Uhrzeit der Serveranfrage sowie Browsertyp, Browserversion und verwendetes Betriebssystem Ihres anfragenden Rechners.
Eine personenbezogene Auswertung der Server-Logfiles findet nicht statt. Diese Daten sind für den Anbieter zu keinem Zeitpunkt bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.
Auf meinen Webseiten gibt es keine Eingabefelder und kein Kontaktformular. Deswegen werden auch auf diesem Weg keinerlei personenbezogenen Daten von mir erhoben.
Ich verzichte gänzlich auf eine Webseiten-Analyse, weswegen ich Ihnen weitere datenschutzrechtliche Ausführungen diesbezüglich ersparen kann.
Social Media
Aus Überzeugung setze ich keine Social-Media-Plug-ins ein. Weder Facebook, LinkedIn, Twitter noch Xing.
Änderungen dieser Datenschutzerklärung
Änderungen der Gesetzeslage oder der Rechtsprechung können es unter Umständen erforderlich machen, diese Datenschutzerklärung zu ändern. Ich behalte mir aus diesem Grund das Recht vor, diese Datenschutzerklärung jederzeit anzupassen. Sie können die jeweils aktuell geltende Datenschutzerklärung jederzeit unter Datenschutz auf meiner Webseite abrufen.
Verantwortliche gem. Art. 4 Ziffer. 7 DS-GVO (Europäische Datenschutz – Grundverordnung) ist
Rechtsanwältin Florina Hirt
Goethestr.4
79100 Freiburg im Breisgau
Tel. 0761 489-6446
Fax: 0761 489-6447
Email: info@arbeit-recht-mediation.de

Teil 2: Hinweise zur Datenverarbeitung für meine Mandanten und Auftraggeber

Die folgenden Datenschutzhinweise gelten für die Datenverarbeitung durch Rechtsanwältin und Mediatorin Florina Hirt, Freiburg:

Datenerhebung und -verarbeitung freiwillig mitgeteilter Daten

Sofern Sie mir personenbezogene Daten wie

  • Name
  • Vorname
  • Anschrift
  • Telefonnummern
  • E-Mailadresse

im Rahmen einer Anfrage per E-Mail, mittels Telefonanruf, Fax oder auf dem Postweg mitteilen, erfolgt dies generell auf freiwilliger Basis.
Diese Daten werden zur Bearbeitung Ihrer Anfragen genutzt und nur für den Zweck verarbeitet, zu dem Sie mir die Daten zur Verfügung gestellt haben (z.B. Kontaktaufnahme). Darüber hinaus werde ich Ihre Daten nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen oder mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 a. DS-GVO) erheben, verarbeiten oder nutzen.
Ich versichere, dass ich Ihre personenbezogenen Daten im Übrigen nicht an Dritte weitergebe, es sei denn, dass ich hierzu gesetzlich verpflichtet bin oder Sie vorher ausdrücklich eingewilligt haben. Soweit ich zur Durchführung und Abwicklung von Verarbeitungsprozessen Dienstleistungen Dritter in Anspruch nehme, werden die Bestimmungen der DS-GVO sowie des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) eingehalten.
Wenn Sie mir als Anwältin ein Mandat zu Ihrer Beratung oder Vertretung erteilen oder mich als Mediatorin oder Referentin für eine Schulung beauftragen, erhebe ich folgende Informationen von Ihnen:

  • Anrede, Vorname, Nachname,
  • Ihre E-Mail-Adresse,
  • Anschrift,
  • Telefonnummer (Festnetz und/oder Mobilfunk) und Faxnummer
  • Informationen, die für die Geltendmachung und Verteidigung Ihrer Rechte im Rahmen des Mandats bzw. zur Durchführung einer Mediation oder Schulung notwendig sind.

Die Erhebung dieser Daten erfolgt

  • um Sie als meine Mandanten oder Auftraggeber einer Mediation oder Schulung bzw. deren Kontaktperson und Vertreter identifizieren und kontaktieren zu können;
  • um Sie angemessen anwaltlich beraten und vertreten zu können bzw. im Rahmen einer Mediation ein strukturiertes Verfahren oder eine beauftragte Schulung durchführen zu können;
  • zur Korrespondenz mit Ihnen;
  • zur Rechnungsstellung / Buchhaltung;
  • zur Abwicklung von Ansprüchen.

Die Datenverarbeitung ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 b. DS-GVO zu den genannten Zwecken für die angemessene Bearbeitung des Mandats und für die beidseitige Erfüllung von Verpflichtungen aus dem Mandatsvertrag erforderlich. Gleiches gilt für die Beauftragung einer Mediation oder Schulung.
Die für die Mandatierung von mir erhobenen personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht für Anwälte (sechs Jahre nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem das Mandat beendet wurde) gespeichert und danach gelöscht, es sei denn, dass ich nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 c. DS-GVO aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (aus HGB, StGB oder AO) zu einer längeren Speicherung (regelmäßig zehn Jahre) verpflichtet bin oder Sie in eine darüber hinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 a. DS-GVO eingewilligt haben oder berechtigte Interessen, wie zum Beispiel die Prüfung von Interessenskonflikten oder die Abwehr von Haftungsansprüchen, eine darüber hinausgehende Speicherung erforderlich machen.
Eine Übermittlung der persönlichen Daten an Dritte zu anderen als den im Folgenden aufgeführten Zwecken findet nicht statt.
Soweit dies nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 b. DS-GVO für die Durchführung und Abwicklung von anwaltlichen Mandatsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist, werden die personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Hierzu gehört insbesondere die Weitergabe an Verfahrensgegner und deren Vertreter (insbesondere deren Rechtsanwälte) sowie Gerichte und andere öffentliche Behörden zum Zwecke der Korrespondenz sowie zur Geltendmachung und Verteidigung Ihrer Rechte. Die weitergegebenen Daten dürfen von dem Dritten ausschließlich zu den genannten Zwecken verwendet werden.

Meine Mandanten ebenso wie die Auftraggeber einer Mediation oder einer Schulung haben bezogen auf ihre jeweiligen personenbezogenen Daten das Recht:

  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DS-GVO die einmal erteilte Einwilligung jederzeit mir gegenüber zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass ich die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen darf;
  • gemäß Art. 15 DS-GVO Auskunft über die von mir verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei mir erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
  • gemäß Art. 16 DS-GVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung der bei mir gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DS-GVO die Löschung der bei mir gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • gemäß Art. 18 DS-GVO die Einschränkung der Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und ich die Daten nicht mehr benötige, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • gemäß Art. 20 DS-GVO die personenbezogenen Daten, die Sie mir bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen und
  • gemäß Art. 77 DS-GVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder meines Kanzleisitzes wenden. Eine Liste der Datenschutzbeauftragten sowie deren Kontaktdaten können folgendem Link entnommen werden.

Meine Mandanten und Auftraggeber einer Mediation oder Schulung bzw. deren Kontaktpersonen, mit denen ich kommuniziere, haben bezogen auf ihre jeweiligen personenbezogenen Daten – sofern die personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 f. DS-GVO verarbeitet werden – das Recht, gemäß Art. 21 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus deren besonderen Situation ergeben. Wenn Sie von diesem Widerspruchsrecht Gebrauch machen möchten, genügt eine E-Mail an info@arbeit-recht-mediation.de.